puretreks
adventure
pure Abenteuerreisen für Entdecker

Mongolei

Winter-Migration mit Nomaden im Altai

Wandern + Kultur | 14 Tage  | 8- 14 Teilnehmer  | ab 4590 €

Jerome Bloesser

Jerome über diese Reise

Weltweit einzigartig und hautnah begleitet Puretreks mongolische Altai-Nomaden auf ihrer unvergesslichen Reise vom Winter- ins Frühlingscamp...

Highlights

+ Authentisch reisen und leben mit kasachischen Mongolen
+ Nächte in beheizten mobilen Winterjurten
+ Karawane aus ca. 400 Tieren: Yaks, Schafe, Kamele, Pferde, Adler...
+ Sensationelle sowie absolut exklusive Fotomotive
+ Backup der Wanderetappen durch 4x4 Geländewagen
+ Einsame und weite Winterlandschaft des Altai


Programm

Tief im äußersten Westen der Mongolei leben seit ewiger Zeit kasachisch-stämmige Nomaden mit ihren großen Tierherden. Ihre Sommer-Weidegründe liegen in den von imposanten Bergen umschlossenen Hochtälern bis auf 3.500 Meter über dem Meeresspiegel. Während der extremen Wintermonate stehen ihre Jurten – oder auch Gers genannt – in tieferen Regionen, da ein Überleben in allzu großer Höhe nicht möglich wäre. Jedes Jahr im Februar ziehen die Nomaden mit der gesamten Familie, den Jurten und natürlich ihren großen Vieherden vom Wintercamp zu den Frühlingsweideplätzen.

 

Puretreks ist weltweit der erste und einzige Veranstalter, der die Nomaden hautnah bei dieser Winter-Migration begleiten darf. Alle Teilnehmer erwartet ein once-in-a-lifetime Abenteuer mit Expeditionscharakter! Wir reisen und leben gemeinsam mit den Nomaden in einer harten, einsamen aber auch traumschönen Winterlandschaft.

 

Die Reise ist logistisch extrem aufwändig, so reist ein spezielles Team vorweg, um jeden Tag beheizbare Winterjurten für uns aufzubauen. Die Abende verbringen wir also angenehm und gesellig im Warmen – gut bei nächtlichen Außentemperaturen von minimal -30° Grad! Auch die Schlafjurten sind beheizt, kühlen am Morgen jedoch bis auf den Gefrierpunkt ab. Ein guter Winterschlafsack ist deshalb Pflicht.

 

Die Wanderetappen sind zwischen 20 und 30 KM weit, meist ohne extreme Anstiege/Abstiege und mit unterschiedlichem Schneeuntergrund. Es besteht immer die Möglichkeit, Teilstrecken im Geländewagen zurückzulegen. Die Tagestemperaturen liegen zwischen -10° bis -15° Grad, wintertaugliche Bekleidung und Schuhwerk ist daher Teilnahmevoraussetzung!


Tourverlauf

Tag 1-2 (09.-10.02.2020) Flug und Ulaan Baatar

Abflug am Mittag und Flug via Moskau nach Ulaan Baatar. Ankunft in der Hauptstadt der Mongolei am folgenden Morgen. Abholung vom Flughafen und Transfer ins Stadthotel. Am frühen Abend Besuch eines mongolischen Konzerts und anschließend gemeinsames Abendessen. Übernachtung im Hotel. (-,-,A)


Tag 3 (11.02.) Inlandsflug nach Olgii und Fahrt zu den Nomaden

Die Mongolei ist nicht nur das Land mit der zweitgeringsten Bevölkerungsdichte - es ist auch ein riesiges Land. Bei unserem Inlandsflug von der Hauptstadt bis tief in den äußersten Westen des Landes nach Olgii bekommen wir einen guten Eindruck von der unendlichen Weite der Mongolei. Nach der Ankunft Brunch und Fahrt ins Dorf Sagsai, wo wir auf die Nomaden und ihre Tiere treffen. Übernachtung in Winterjurte  (F,M,A)


Tag 4-7 (12.-15.02.) Winter-Migration mit den Nomaden

In diesen Tagen sind die kasachisch-stämmigen Nomaden, ihre Familien und die großen Viehherden die Hauptdarsteller einer sicher unvergesslichen Reportage, die wir hautnah und intensiv miterleben dürfen! Wir wandern mit der großen Karawane von Lagerplatz zu Lagerplatz, spüren die unbarmherzige Winterkälte und wie hart ein Leben als Nomade im Altai sein kann. Wir genießen die geselligen Abende in warmen gemütlichen Winterjurten. Und wir bekomme tiefe, authentische Eindrücke in eine uns fremde Kultur. Wir sind Teil des Ganzen, unverfälschte Momente werden uns für immer im Gedächtnis bleiben und natürlich werden wir unzählige tolle Motive mit den Kameras festhalten können. Wie viele Tage genau die Winter-Migration dauern wird, weiß niemand genau. Je nach Wetter und Tempo werden es 4-6 Tage sein. Alle Nächte in Winterjurten (F,M,A)


Tag 8-10 (16.-18.02.) Wanderungen am Dayan Lake

Je nach Dauer der Winter-Migration haben wir noch Zeit, um vielleicht einen Tag bei den Nomaden zu bleiben, eine Tagesrundtour zu machen - oder aber noch einige weitere Tagesetappen am bzw. um den großen, zugefrorenen Dayan See herum zu unternehmen. Die Abende und Nächte verbringen wir - wie immer - in beheizbaren Winterjurten, die eigens für unsere Gruppe aufgestellt werden. (F,M,A)


Tag 11 (19.02.) Fahrt durchs Altai zurück nach Olgii

Es heißt Abschied nehmen, denn heute geht es zurück in die Zivilisation. Abenteuerliche Fahrt mit Geländewagen durch eine Wintertraumlandschaft bis nach Olgii. Dort wartet eine warme Dusche und das leckere Abendessen auf die Gruppe! Nacht im Gercamp bzw. Hotel (F,M,A)


Tag 12-13 (20.-21.02.) Rückflug nach Ulaan Baatar + Stadtprogramm

Wir fliegen zurück in die Hauptstadt der Mongolei und verbringen den nächsten Tag (der auch als Sicherheitspolster bei möglichen Flugverschiebungen dient) mit etwas Sightseeing und dem Einkauf von Souvenirs. Nächte im Stadthotel. (F,-,A)


Tag 14 (22.02.) Rückflug

Am Morgen geht es zum Flughafen und wir fliegen via Moskau zurück nach Deutschland. Ankunft meist gegen Nachmittag, (F,-,-)

 

Mahlzeiten: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
Wetterbedingt sind beim Reiseablauf Änderungen vorbehalten



Termine + Buchen

Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Zur Buchung einfach Button rechts klicken

09.02.20 - 22.02.204.590 €  inkl. Flug

14 Tage, Min. 8 max. 14 Teilnehmer, Wandern + Kultur

= Reise ist buchbar
= Bei 1 Buchung garantiert
= Durchführung garantiert
= Wenige Restplätze
= Ausgebucht / Termin vorbei

Reiseleistungen

·Flug Frankfurt-Ulaan Baatar und zurück mit MIAT, Aeroflot oder gleichwertiger Airline sowie Inlandsflug nach Olgii und zurück in der Economyclass (je nach Kapazitäten int. Flug meist via Moskau) inkl. aller Steuern. ·Robuste und moderne 4x4 Geländefahrzeuge zum Startpunkt der Wanderung als Backup und danach ·Leitung der Wandergruppe durch Jerome Blösser und lokalen englisch sprechenden Guide ·Einheimische Begleitmannschaft und Lasttiere bzw. Gepäckransport in Geländewagen ·ausgesuchte saubere Hotels, Gercamp in Ulgii, während des Treks Nächte in beheizten Winterjurten ·Essen (Vollverpflegung) und Getränke in Ulaan Baatar, Ulgii und während des gesamten Trekkings


Nicht im Reisepreis enthalten

•Visum für die Mongolei •Reiseversicherungen •Persönliche Ausgaben •Getränke außerhalb der Mahlzeiten in Hotels/ Restaurants ·•Trinkgelder •Evtl. anfallende Zusatzkosten für Transfers, Hotels, Flüge oder Evakuierung bei Programmänderungen aufgrund höherer Gewalt, Wetter, Flugplanänderungen, Gepäckverspätung, Krankheit, Unfall.


Weitere Infos

Staffelpreis je nach Teilnehmeranzahl:  Diese einzigartige Reise mit Expeditionscharakter ist von der Logistik her extrem aufwändig. Aus diesem Grund wird ein Staffelpreis zugrunde gelegt:
9-14 Teilnehmer  = 4.590,- Euro pro Person
8 Teilnehmer  = 4.750,- Euro pro Person
Veranstalter: Puretreks
Zahlungsmodalitäten: 20 % bei Reisebuchung, Restbetrag 30 Tage vor Reisestart.
Reisestornierung: Ein Rücktritt von der Reise ist im Vorfeld gegen Zahlung von Stornokosten möglich. Die Stornopauschalen finden Sie in unseren AGB.
Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl: Wird die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist Puretreks berechtigt, die Reise bis zu 30 Tagen vor Reisebeginn abzusagen. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat Puretreks unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.
Besondere Hinweise: Puretreks weist darauf hin, dass nach den gesetzlichen Vorschriften (§§ 312 Abs. 7, 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB) bei Pauschalreiseverträgen nach § 651a und § 651c BGB, die im Fernabsatz abgeschlossen wurden (in diesem Fall über Onlinedienst auf Webseite), kein Widerrufsrecht besteht, sondern lediglich die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte, insbesondere das Rücktrittsrecht gemäß § 651h BGB (siehe hierzu auch Ziff. 5).
Reiseversicherung: wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Auslandsreisekrankenversicherung inkl. Rücktransport. Verweise zu Anbietern finden Sie auf der Webseite unter der Link-Rubrik.


Niveau

Niveau 3  (von 5) = mittel

Diese Reise ist absolut außergewöhnlich und hat eindeutigen Expeditionscharakter! Sie eignet sich für sportlich-aktive Menschen, die über eine gute Kondition verfügen, erfordert Bereitschaft zu Komfortverzicht, Rücksicht und Respekt gegenüber Mitreisenden und den mongolischen Nomaden.  Vor allem aber ist bei allen Teilnehmer/innnen sehr gute Winter-Ausrüstung und mentale Stärke Voraussetzung, um die extremen Temperatur- und Wetterverhätnisse (draußen tagsüber -10° bis -15° und nachts bis -30°) zu meistern.

 

Alle Tagesetappen liegen zwischen 20 und 30 Kilometern, meist im flacheren Gelände. Teilstrecken können auch in unseren Backup-Fahrzeugen zurückgelegt werden.
Die Winter-Jurten sind am Abend auf +10° bis +30° mittels Öfen geheizt. Das Leben findet dann komplett in der Jurte statt, entsprechend gesellig wird es zugehen!
Nachts schläft die Gruppe im Schlafsack-Massenlager in 1-2 beheizten, mobilen Winterjurten. Am frühen Morgen, wenn die Öfen aus sind, kann die Temperatur in der Jurte bis auf den Gefrierpunkt sinken.

 

Tägliche Gehzeit: 4-8  Stunden

 

Die Teilnahme an dieser Reise setzt eine gesunde körperliche wie geistige Verfassung voraus und ist daher leider nicht geeignet für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Haben Sie Fragen dazu? Kontaktieren Sie uns!


Klima

In der Mongolei herrscht ein ausgeprägtes Kontinentalklima. Lange, schneearme und trockene Winter wechseln sich mit kurzen Sommern ab, in denen es nur wenig regnet. Lediglich im Gebirge sind die Niederschläge hoch. Von Norden nach Süden nehmen die Niederschläge ab.

 

Abhängig von der Höhe und der Lage können zum Beispiel große Landstriche das ganze Jahr über Dauerfrost aufweisen. Die Temperaturunterschiede sind auch im Tiefland manchmal sehr stark. Im Winter können bis zu –40 Grad Celsius und im Sommer bis zu +40 Grad Celsius herrschen. Zwischen Tag und Nacht kann es ebenfalls eine starke Differenz bei den Temperaturen geben. Über 250 Sonnentage im Jahr und seltene Wolkendecken ermöglichen es, fast immer in den blauen, klaren Himmel zu sehen.

 

Im Frühjahr ist das Wetter rauh und extrem. Sandstürme, Hagelstürme und dreitägige Regenfälle machen gewisse Teile des Landes unpassierbar. Im Frühjahr wie auch im Herbst kann es nachts frieren. Das unbeständige Wetter erfordert beim Packen ein wenig Voraussicht: Neben T-Shirt für einen warmen Tag müssen auch Pullover und Jacken sowie ein warmer Schlafsack für die kalten Nächte eingepackt werden.


Visum

Reisende aus Deutschland:
Einreise mit Reisepass und mind. zwei freien Seiten. Alle Reisedokumente müssen noch mindestens sechs Monate gültig sein.

 

Visum
Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen kurzfristigen Besuchs- oder Geschäftsaufenthalt von maximal 30 Tagen kein Visum für die Einreise in die Mongolei.

 

Reisende aus Österreich und Schweiz:
Einreise mit Reisepass und mind. zwei freien Seiten. Alle Reisedokumente müssen noch mindestens sechs Monate gültig sein.

 

Visum
Österreicher und Schweizer benötigen ein Visum, was im Vorfeld bei den zuständigen Konsularstellen zu beantragen ist.

 

Teilnehmer mit einer anderen als oben genannten Staatsangehörigkeit, nehmen bitte Kontakt zu Puretreks auf und erhalten mit der Buchungsbestätigung dann entsprechende Informationen zu ihren Visum- und Einreisebestimmungen.


Länderinfo

Erstmals wurde der Name “Mongolen“ während der chinesischen Tang-Dynastie (619-906) erwähnt. Dschingis Khan gelang es, 1206 die Stämme zu einer Nation zusammenzuführen. Er und seine Nachfolger konnten ihre Macht zeitweise bis nach Osteuropa ausdehnen. Kubilai Khan war der letzte große Herrscher. Dann folgten die Jahre der Unterdrückung durch China und Russland. Am 26.11.1924 wurde die Mongolische Volksrepublik als Staat nach sowjetischem Vorbild gegründet. Seit 1990 befindet sich die Mongolei auf dem Weg zu Demokratie und Marktwirtschaft.

 

Die Mongolei hat etwa 2,7 Millionen Einwohner (Deutschland: 81,3 Millionen). Mit nur etwa 1,66 Ew./km2 (Deutschland: 228 Ew./km2) ist die Mongolei eines der am dünnsten besiedelten Länder der Erde. 85 Prozent der Bevölkerung sind Khalkha-Mongolen. Burjaten, Kalmücken und Tuwiner gehören zu den mongolischen Minderheiten. Die wichtigste nicht mongolische Bevölkerungsgruppe setzt sich mit 7 Prozent aus den Kasachen zusammen, die ebenso wie die Uriankhaj (1,3 Prozent) zu den Turkvölkern zählen. Die verbreiteste Religion ist der tibetische Buddhismus. In den letzten Jahren gewannen besonders in den großen Städten auch christliche Kirchen und verschiedene Sekten an Einfluss. Die Kasachen sind überwiegend Moslems. Die Amtssprache ist Mongolisch. Bis etwa 1990 war Russisch zweite Amtssprache. Heute wird offiziell Englisch als zweite Fremdsprache anerkannt.

 

 


Impfungen

Für die Einreise besteht derzeit keine Impfpflicht.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich der Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de

Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio, ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern Röteln (MMR) und Influenza. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, FSME, Typhus und Tollwut empfohlen.

Reise buchen

09.02.20 -
22.02.20
4.590 €

Zeitig buchen und Frühbucherrabatt sichern!
Bei Buchung von mind. 4 Monaten vor Abreisetermin gewähren wir folgende Rabatte:
bis 5 Monate vor Termin = 75 Euro
bis 4 Monate vor Termin = 45 Euro
Stammkunden ab 3. Reise = 75 Euro

Rabatte gelten nur bei Direktbuchung
und sind nicht kombinierbar!


Reiseprofil


Reiseleiter

Jerome Blösser

ist schon seit mehr als zwanzig Jahren in den letzten unberührten Wildnissen der Erde unterwegs. Neben den Wüsten sind menschenleere Regionen - wie die Mongolei - seine große Passion. Die sensationellen und abwechslungsreichen Landschaften haben es ihm genauso angetan, wie der authentische Kontakt zu den kasachisch-stämmigen Nomaden im Altai.

 

Daulet

lebt in einem kleinen Dorf unweit des Städtchens Olgii und ist ausgebildeter Führer. Seit einigen Jahren führt der kasachisch-stämmige Mongole Wanderer durch "sein" wildes Altai Gebirge. Er weiß viel über die Kultur, Natur und Menschen zu erzählen und ist immer gut gelaunt mit einem Lächeln auf den Lippen unterwegs. Daulet spricht perfekt englisch, mongolisch und kasachisch.