puretreks
* nolimit
Reisen für Abenteurer

Island

Trans Island Ski-Expedition

Island Winterdurchquerung | 21 Tage  | 5- 8 Teilnehmer  | ab 3590 €

Reisebilder Reiseprogramm Print Share
Jerome Bloesser Puretreks

Jerome über diese Reise

Unsere Expeditionsreise für Abenteurer: Mit Ski und Pulkaschlitten geht es auf dieser Winterdurchquerung Islands über das einsame Hochland und den größten Gletscher Europas bis zur Südküste...

Highlights

+ Einzigartige Island Winterdurchquerung
+ Erfahrene Expeditionsleitung durch Jerome Blösser + Martin Hülle

+ Arktische Dimensionen am Vatnajökull, dem größten Gletscher Europas
+ ca. 11 x Zelt- und 4 x Hüttenübernachtungen
+ Autark unterwegs im Expeditionsstil mit Ski und Pulkaschlitten
+ Exklusives Abenteuer im kleinen Team


Programm

Eine Durchquerung Islands im Winter wird nur äußerst selten von Expeditionsteams in Angriff genommen. Entsprechend einsam ist die Route der Traverse, die vom Norden zuerst über das Hochland und dann den Gletscher Vatnajökull bis an die Südküste führt. Der gigantische Gletscher verbirgt eine Reihe von aktiven Vulkanen. Einen davon, den berühmten Grímsvötn im Herzen des massiven Eisfelds, werden wir passieren. Danach nehmen wir Kurs in Richtung Südosten, wo uns dann der Weg hinunter bis an die Südküste führen wird. Die Bedingungen im Spätwinter sind oft vergleichbar mit denen der Arktis. Wind, Schnee und Kälte können diese einzigartige Reise zu einer anspruchsvollen Herausforderung machen. Im Jahr 2013 wurde diese Route vom Expeditionsteam Jerome Blösser / Martin Hülle mit einer Gruppe erstmals erfolgreich bewältigt. Die zweite Durchquerung ist nun für Februar 2017 geplant.


Tourverlauf

Tag 1

(Achtung: durch den Expeditionscharakter sind Änderungen ausdrücklich vorbehalten!)
Flug nach Island und Transfer nach Reykjavik zu unserem schönen Luxus-Appartment REY im zentralen 101-District.


Tag 2

Nach dem Frühstück gemeinsames Briefing, letzter Ausrüstungscheck und Routenbesprechung mit der Expeditionsleitung. Am Nachmittag Zeit für Shopping, Packen der Ausrüstung etc.. Nacht in Reykjavik im REY Appartment.


Tag 3

Halbtägiger Transfer mit dem Minibus nach Akureyri, Ankunft am Nachmittag und Zeit für Besichtigung des kleinen Hafenstädtchens im Norden von Island. Nacht im urigen Akureiry Backpackers in DZ.


Tag 4

Kurzer Transfer nach Oexnadalsheidi zum Ausgangsort der Ski-Expedition. Wir müssen heute einige hundert Höhenmeter durchs kleine Tal Kalbaksdalur zum Hochland hinaufwandern – eine Kraftanstrengung!


Tag 5 - 17

Im Hochland: Die ersten Tage gehen wir in Richtung Südost durch die atemberaubende, surreale und absolut einsame Landschaft der isländische Highlands. Dabei werden wir ca. 3x in kleinen, im Winter verlassenen, Hütten übernachten. In der Laufgafell-Hütte gibt es sogar einen Hot-Pool zum Baden! Den Großteil der maximal 15 Etappen werden wir in unseren Expeditionszelten wohnen. Nach einigen Tagen tauchen am Horizont die ersten zwei Gletscher auf, wo wir zwischendurch gehen werden. Den größten Gletscher Islands und auch Europas, den Vatnajökull, werden wir jedoch in Angriff nehmen und erreichen ihn nach einer letzten Hüttennacht über die Vonaskars (Pass der Hoffnung). Wir setzten den Aufstieg auf dem Hauptgletscher bis zu den weiten Ebenen des Vatnajökull fort. Mitten auf dem Gletscher erreichen wir die einsam gelegene und überaus eindrucksvolle Grimsvötn Hütte. Wenn wir die Genehmigung bekommen - und bei genügend Zeitpolster - machen wir hier einen Pausentag. Dieser Tag ist der Erkundung der herrlichen Kraterseen von Grimsvötn gewidmet. Dieses höchst aktive vulkanische Gebiet weist häufige Eruptionen auf, die letzte im Jahr 2004. Die nächsten Tage geht es nochmals weiter durch das Gletscherzentrum in Richtung Südosten. Hier haben wir zeitweise Grönland-Feeling, denn man sieht nur weiß bis zum Horizont.


Tag 18

Heute verlassen wir den Gletscher am südöstlichen Rand über den Skalafellsjökull. Dabei werden wir - je nach dem wie weit der Schnee ins Tal liegt - die letzten Kilometer unsere Ausrüstung im Rucksack über Stein und Geröll bis zur Küstenstraße tragen.


Tag 19

An der Südküste entlang fahren wir auf sehenswerter Route mit dem Minibus nach Reykjavik. Nacht im REY Apartment Reykjavik.


Tag 20

Ein letzter Tag in Reykjavik, der für Sightseeing, Shopping oder einen Besuch der Blauen Lagune genutzt werden kann. Am Abend ein letztes gemeinsames Abendessen in der Hauptstadt Islands, wo wir sicherlich die abenteuerlichen gemeinsamen Tage der Expedition noch einmal bei einem guten Glas Wein Revue passieren lassen werden. Nacht in einem Guesthouse in Reykjavik.


Tag 21

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.



Termine + Buchen

Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Zur Buchung einfach Button rechts klicken

sorry! ausgebucht oder Termin vorbei19.02.17 - 11.03.173.590 €  ab Frankfurt

21 Tage, Min. 5 max. 8 Teilnehmer, Skiwandern Expeditionsreise, Tourniveau 5 (von 5)

Reisetermin ist buchbar
Buchbar! Bei 1 Buchung garantiert
buchbar, Termin ist garantiert!
nur noch wenige freie Plätze!
sorry! ausgebucht oder Termin vorbei
= Reise ist buchbar
= Bei 1 Buchung garantiert
= Durchführung garantiert
= Wenige Restplätze
= Ausgebucht / Termin vorbei

Reiseleistungen

Staffelpreis je nach Teilnehmerzahl
Die Island-Expedition hat einen enormen logistischen Aufwand und gleichzeitig nur eine kleine Teamgröße. Zur Sicherheit ist immer ein zweiter Guide eingeplant – egal wie groß die Gruppe ist. Deshalb müssen wir einen Staffelpreis je nach Teilnehmerzahl zu Grunde legen:

Reisepreis bei 8 Teilnehmern: 3.590 Euro pro TN
Reisepreis bei 7 Teilnehmern: 3.790 Euro pro TN
Reisepreis bei 6 Teilnehmern: 4.050 Euro pro TN
Reisepreis bei 5 Teilnehmern: 4.390 Euro pro TN

 

•Flüge Frankfurt-Reykjavik mit Icelandair bzw. gleichwertiger Airline Economyclass •Transfers Flughafen Kevlavik-Reykjavik und zurück •Transfer im Bus bzw. 4x4 Fahrzeug zum Startpunkt der Skitour und Bustransfer zurück nach Reykjavik • Expeditionsleitung •Vollverpflegung während der gesamten Ski-Expedition •Zelte, Kocher, Pulkas und Zuggurte, Satellitentelefon und PLB •Übernachtung  und Frühstück 3-4 Nächten im Guesthouse in Reykjavik, 1 Nacht im Guesthouse in Akureyri •Gebühren für 3-4 Nächte in Hütten während der Expedition.


Nicht im Reisepreis erhalten

•Alle Mahlzeiten außer Frühstück in Reykjavik sowie Akureyri  •Reiseversicherungen/ Reisekrankenversicherung inkl. Luftrettung •Persönliche Ausgaben •Getränke und Essen auf den Transfers •Trinkgelder •Einzelzimmerzuschlag sofern möglich •Evtl. anfallende Mehrkosten durch Flugverspätungen, Schlechtwetter oder Krankheit für Evakuierungen, für weitere Hütten-/ Hotelübernachtungen sowie für Sondertransfers, die über die genannten Reiseleistungen hinausgehen.

 

Zusatzleistungen:
Expeditionsausrüstung ist auf Anfrage zu leihen


Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl

Wird die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist puretreks* berechtigt, die Reise bis zu 30 Tagen vor Reisebeginn abzusagen. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat puretreks* unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich
zurück.


Niveau

Niveau 5 (von 5) = sehr anspruchsvoll
Diese Touren (meist im Expeditionsstil) erfordern große Ausdauer und Bereitschaft zu Anstrengung. Die Teilnehmer benötigen eine hervorragende Kondition, mentale Stärke sowie Durchhaltevermögen. Wandererfahrung und  Kenntnisse der jeweiligen erforderlichen Fortbewegungsart (z.B. Skilanglaufen).

Tägliche Gehzeit: 6-10 Stunden

Vorbereitung: Regelmäßiger intensiver Ausdauersport (3-4 Mal pro Woche). Zusätzlich ist eine spezifische Vorbereitung auf die Reise obligatorisch.


Vorbereitung auf die Reise

Ein regelmäßiges Training, insbesondere der Ausdauer und der Kraft, ist für die Expeditionen unentbehrlich. Ausgiebige Vorbereitungswanderungen in den letzten Monaten vor Tourstart sind Pflicht. Für die Trans Island Ski-Expedition empfehlen wir ein mindestens 4-monatiges intensives Training mit „tyre-pulling“ im Wald zu Hause. Für diese Expedition ist eine Vorbereitungstour zum Test von Mensch und Material in Norwegen sinnvoll. Ein Meeting des Expeditionsteams im Vorfeld ist empfohlen! Alle offenen Fragen können hierbei besprochen werden und die Teilnehmer sich im Vorfeld kennenlernen.

Reisecharakter

Wer Island im Winter durchquert, findet absolute Freiheit, spürt Einsamkeit und kann eigene Grenzen ausloten. Neben der intensiven Erfahrung sind die Anforderungen natürlich deutlich schwerer als bei normalen Wintertouren: Diese Expedition geht über einen längeren Zeitraum und wird ohne Support von Außen mit Pulkaschlitten für den Transport der Ausrüstung durchgeführt. Tagesschnitte zwischen 15 und 30 KM und unter Umständen schwierigste Wetterbedingungen (Schneesturm, extreme Kälte, schweres Terrain) setzen eine sehr gute körperliche wie mentale Fitness aller Teilnehmer/innen voraus. Wir erwarten die Bereitschaft zu Komfortverzicht und hohen Teamgeist aller Mitreisenden.

 

Unvorhergesehenes und medizinische Versorgung
Eine Abenteuerreise in die Eiswüste lässt sich zum Glück nicht in ein starres Programm pressen. Die Tagesbeschreibungen wie Tag 1, Tag 2 usw. sollen zur Information dienen, lassen sich – wie überall in der Natur – jedoch nicht immer genauso in der Realität durchführen. Vom beschriebenen Reiseverlauf muss manchmal abgewichen werden, was Flexibilität und Improvisationstalent von allen erfordert.

Im Krankheitsfall ist eine schnelle medizinische Versorgung nicht immer möglich. Jerome hat sehr gute Kontakte zu lokalen Helfern und auch Evakuierungspläne, was an welchem Ort veranlasst werden kann im Notfall.

Die isländische Rettungsorganisation ICE-SAR  verfügt über Hubschrauber und Superjeeps, die Bergung ist meist sogar kostenlos im berechtigten (ernsten) Notfall. Trotzdem empfiehlt Puretreks dringend den Abschluss einer Unfallversicherung inkl. Bergekostenübernahme. Bei kleineren Malaisen ist es durchaus möglich, dass nicht ICE-SAR, sondern ein isländisches Privatunternehmen Teilnehmer aus dem Hochland abholt. Dies kann - je nach Region und Aufwand - einige tausend Euros kosten!!! Alle Kosten für die Evakuierung einzelner TN gehen zu Lasten der jeweiligen Person.

Muss die komplette Gruppe wegen Schlechtwetter o.ä. abbrechen und evakuiert werden, so werden entstehende Kosten auf alle TN umgelegt, natürlich unter Anrechnung anderweitig gesparter Kosten für entfallene Übernachtungen etc.

 

Abschließend nochmals der Hinweis, dass die Winter-Durchquerung Islands eine echte Expeditionsreise ist.  Das bedeutet auch, dass trotz perfekter Vorbereitung und Ausrüstung keine 100% Garantie für eine erfolgreiche Durchführung gegeben werden kann. Das letzte Wort hat auf Island immer noch das Wetter ;-)

 


Klima

Das Klima ist geprägt vom relativ warmen Irmingerstrom an der Südküste und vom kalten Grönlandstrom an der Nordost- und Südwestküste. Die Niederschläge betragen bis zu 2.000 mm im Jahr in den Niederungen im Süden und bis zu 4.000 mm auf dem Gletscher Vatnajökull. Die geringste Niederschlagsmenge findet man auf den Hochebenen im Norden von Island (unter 600 mm)

Aufgrund des Golfstroms ist das Klima in Island milder als in anderen Regionen dieser Breite. Die Winter sind vergleichsweise mild und die Sommer eher kühl. Am wärmsten ist es in Island in der Zeit von Mitte Juni bis Ende August.

Die Tagestemperaturen schwanken zwischen 0 und 3 °C im Winter und zwischen 12 und 15 °C im Sommer, wobei es im Landesinneren (Hochland Sprengisandur und auf den Gletschern) im Winter mit bis zu -30 °C deutlich kälter sein kann.


Visum

Für deutsche Staatsangehörige sowie Staatsangehörige der Schweiz und Österreichs ist kein Visum für die Einreise nötig. Der Reisepass sollte noch drei Monate nach Einreise gültig sein.


Länderinfo

Die größte Vulkaninsel der Welt befindet sich knapp südlich des nördlichen Polarkreises. Mit rund 300.000 Einwohnern ist Island der am dünnsten besiedelte Staat Europas. Über die Hälfte der Isländer leben im Großraum der Hauptstadt Reykjavík. Trotz der kleinen Bevölkerung hat Island zahlreiche Persönlichkeiten hervorgebracht, das Land ist unter anderem Heimat von Björk und Sigur Rós. Aber die Natur ist der eigentliche „Star“ des Landes: kochende Schlammpfuhle, spuckende Geysire, Gletscher und Wasserfälle bilden einen wahren Abenteuerspielplatz. Die Warmherzigkeit der Isländer und die magische Landschaft machen Island zu einem tollen Reiseland!


Impfungen

Es gibt keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.

Reise buchen

sorry! ausgebucht oder Termin vorbei19.02.17 -
11.03.17
3.590 €

Zeitig buchen und Frühbucherrabatt sichern!
Bei Buchung von mind. 4 Monaten vor Abreisetermin gewähren wir folgende Rabatte:
bis 5 Monate vor Termin = 75 Euro
bis 4 Monate vor Termin = 45 Euro
Stammkunden ab 3. Reise = 75 Euro

Rabatte gelten nur bei Direktbuchung
und sind nicht kombinierbar!


Reiseprofil


Kundenstimmen

:: Wir durften ein echtes Abenteuer durch einsame Landschaften erleben! Tausend Dank für diese großartige Expeditionsreise und gute Führung durchs wilde winterliche Island...
Beate + Martin K.

:: Vielen Dank nochmals für die professionelle Reiseleitung!
Thomas K.


Reiseleiter

jerome-bloesser-winter2016Jerome Blösser Ist schon seit mehr als zwanzig Jahren begeistert in der Wildnis unterwegs. Nach vielen Jahren professioneller Reiseleitung in den Sandwüsten unserer Erde, kam 2008 die Eiswüste mit einer Durchquerung Grönlands auf Ski hinzu. Die norwegische Hardangervidda durchquerte Jerome zigfach, in diesem Jahr sogar erfolgreich bei der Expedition Amundsen, dem härtesten Ski-Rennen der Welt. 2009 überquerte Jerome erstmals den Vatnajökull-Gletscher und 2013 führte er gemeinsam mit Martin Hülle die Trans Island Ski-Expedition.

 

martin-puretreks2016Martin Hülle bereist schon seit frühester Jugend Skandinavien und die Polarregionen. Neben seiner Tätigkeit als Reisejournalist und Fotograf ist er einer der Spezialisten für Wintertouren im deutschsprachigen Raum. Zweimal hat er bereits Grönland durchquert, einmal Island und er kennt Spitzbergen, Schweden und Norwegen wie kaum ein zweiter. Am liebsten ist er fernab ausgetretener Pfade unterwegs. Die Trans Island Ski-Expedition ist also genau nach seinem Geschmack! Martins große Erfahrung macht ihn zu einem wertvollen Guide.