puretreks
adventure
pure Abenteuerreisen für Entdecker

Mongolei

West-Mongolei Trekking Tour im weiten Altai

Trekkingreise | 15 Tage  | 6- 12 Teilnehmer  | ab 3740 €

Jerome Bloesser

Jerome über diese Reise

Eine neue und magische Trekkingtour in der West Mongolei – Wandern mit Kamelen im Altaigebirge zu einsamen Seen, weiten Tälern und heiligen Gipfeln...

Highlights

+ Trekking Tour in der West Mongolei durchs wilde Altai
+ Unterwegs mit Kasachischen Mongolen und ihren Kamelen
+ Neun Tage Trekking am Stück mit einsamen Zeltcamps
+ Gute Akklimatisation und Möglichkeit zur Besteigung des Malchin Peak
+ Besuch bei kasachischen Adlerjägern
+ Intensiv unterwegs in kleiner Gruppe mit lokalen Führern


Programm

Die Altairegion in der West Mongolei liegt weit weg von allem. In dieser einsamen Grenzregion zu Russland und China sind wir fernab von Zivilisation, WiFi und ständiger Erreichbarkeit unterwegs. Gemeinsam mit kasachisch-stämmigen Mongolen und ihren Kamelen entdecken wir unberührte weite Gebirgstäler, glitzernde Seen, heilige Berge und besuchen die Gers der Nomaden und traditionellen Adlerjäger. Wir wandern neun Tage am Stück, die Nächte verbringen wir dabei in Zeltcamps auf Höhen zwischen 2.200 und 3.500 Metern und als Highlight ist am Ende der Trekkingtour eine fakultative Besteigung des Malchin Peak (4.050m, technisch einfach aber lang) möglich. Die gesamte Route ist auf gute Akklimatisation ausgelegt und beginnt auf ca. 2.000 Meter über dem Meeresspiegel.


Tourverlauf

Tag 1-2 Flug und Ulaan Baatar

Abflug am Nachmittag von Berlin und Flug nach Ulaan Baatar. Ankunft in der Hauptstadt der Mongolei am nächsten Morgen. Abholung vom Flughafen und Stadttour. Anschließend geht es ins Hotel. Gemeinsames Abendessen und Nacht in Hotel im Zentrum. (-,M,A)


Tag 3 Flug nach Olgii und Fahrt in die Wildnis

Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen und wir fliegen in den Westen der Mongolei zum kleinen Städtchen Olgii, was nahe an unserer Trekkingregion liegt. Unser lokales Team heißt uns willkommen und nach einem kurzen Lunch fahren wir dann mit Geländewagen zum Khoton Khurgan See, wo wir unsere Nomadenbegleiter und ihre Kamele treffen. Übernachtung am See in kasachischen Jurten. (F,M,A)


Tag 4-5 Die Trekkingtour startet

Heute geht es los: Unsere Begleiter beladen die zotteligen Kamele mit allerlei Sack und Pack sowie Proviant für die nächsten neun Tage, denn so lange werden wir autark unterwegs sein. Wir wandern zunächst in Richtung des Bergkamms Aral Tolgoi, wo sich zwei Flüsse vereinen. Dann geht es weiter aufwärts, bis sich das Aksu Tal vor uns öffnet. Zeltcamps auf 2.200 und 2.500m. (F,M,A)


Tag 6 Im weiten Aksu Tal

Wir gehen durchs weite Aksu Tal und sehen Wasserfälle, wilde Steinformationen, Adler über uns kreisen und die sensationelle Landschaft vor unseren Augen ist immer umrahmt von schneebedeckten Gipfeln. Nacht in Zelten inmitten vom Tal auf ca 2700m. (F,M,A)


Tag 7-8 Bärental und Überquerung des Takhilt Pass

Die Landschaft ist abwechslungsreich und farbenfroh. Schneebedeckte Gipfel, grüne Talsolen, Dunkle Felsen und oftmals ein tiefblauer Himmel lassen uns die Einsamkeit Schritt für Schritt genießen. Nach einem Wandertag im Bärental mit Übernachtung auf 2.800m geht es weiter aufwärts bis zum Takhilt Pass, den wir zu Fuß überqueren werden. Der Pass ist technisch einfach aber zieht sich und besonders, wenn etwas Schnee liegt, kann es anstrengend werden. Nach dem Pass geht es hinunter auf ca. 3.500m, wo wir unsere Zelte aufschlagen werden. (F,M,A)


Tag 9-10 Im Tal des weißen Flusses

Wir wandern entlang des beeindruckend großen Tal vom White River entlang, bis wir eine kleine Ansiedlung erreichen, wo der Nationalpark seine kleine Station hat. In einem Gercamp übernachten wir heute auf 2.700m, bevor es am nächsten Tag in Richtung Nordwesten zum Base Camp des Malchin Peak weiter geht. Auf dem Weg sehen wir den gewaltigen Potanian Gletscher und haben das großartige Bergpanorama den ganzen Tag im Blick. Übernachtung in Zelten auf 3.000m. (F,M,A)


Tag 11 Aufstieg zum Malchin Peak

Wer Lust und genügend Energie hat, kann bei guten (Wetter)bedingungen den technisch einfachen aber langen und kräftezehrenden Aufstieg auf den Malchin Peak mit 4.050m angehen. Man kann jedoch auch einen Ruhetag am Basecamp einlegen und relaxen, spazieren gehen und die Schönheit der Natur am Camp genießen. (F,M,A)


Tag 12-13 Zurück ins Tal und Besuch der Adler Jäger

Vom Basecamp wandern wir heute talabwärts und übernachten nochmals im Gercamp bei der kleinen Station. Die Wanderzeit ist nun leider zu Ende aber es wartet schon das nächste Highlight: Wir fahren zu einer Familie, die noch traditionell mit Adlern auf die Jagd gehen. Weiter geht es nach Olgii, wo eine verdiente Dusche auf uns wartet. Mit ein ganz wenig Glück können wir am Abend dann noch eine traditionelle kasachische Hochzeit bestaunen, die hier im Sommer zahlreich an jedem Wochenende gefeiert werden. Nacht im Hotel. (F,M,A)


Tag 14-15 Zurück nach Ulaan Baatar und Heimflug

Wir fliegen von Olgii zurück in die Hauptstadt Ulaan Baatar, Abholung vom Flughafen, Transfer zum Hotel und gemeinsames Abschlussabendessen in der Stadt. Nacht im Hotel. (F,M,A) Am nächsten Tag geht es dann morgens zum Flughafen und auf den Heimflug nach Deutschland mit Ankunft gegen Mittag. (F,M,-)

Inkludierte Mahlzeiten: F= Frühstück, M = Mittagessen bzw. Lunchpacks, A= Abendessen



Termine + Buchen

Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Zur Buchung einfach Button rechts klicken

05.08.18 - 19.08.183.740 €  Sonderpreis Pilotreise!

15 Tage, Min. 6 max. 12 Teilnehmer, Trekkingreise

= Reise ist buchbar
= Bei 1 Buchung garantiert
= Durchführung garantiert
= Wenige Restplätze
= Ausgebucht / Termin vorbei

Reiseleistungen

·Flug Berlin-Ulaan Baatar und zurück mit MIAT oder gleichwertiger Airline sowie Inlandsflug nach Olgii und zurück in der Economyclass (je nach Kapazitäten int. Flug ggf. via Moskau) Inkl. aller Steuern. ·Robuste Geländefahrzeuge zum Startpunkt der Wanderung und danach ·Leitung der Wandergruppe durch Jerome Blösser ·Einheimische Begleitmannschaft und Lasttiere ·ausgesuchte saubere Hotels. ·Essen (Vollverpflegung) und nicht-alkoholische Getränke in Ulaan Baatar, Olgii und während des gesamten Trekkings ·Notfallsupport ·Satellitentelefon ·Transfers im Land


Nicht im Reisepreis erhalten

•Visum für die Mongolei •Reiseversicherungen •Persönliche Ausgaben ·•Getränke außerhalb der Mahlzeiten in Hotels/ Restaurants  ·•Trinkgelder •Evtl. anfallende Zusatzkosten für Hütten, Transfers, Hotels oder Evakuierung bei Programmänderungen aufgrund höherer Gewalt, Wetter, Flugplanänderungen, Gepäckverspätung, Krankheit, Unfall.


Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl

Wird die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist Puretreks berechtigt, die Reise bis zu 30 Tagen vor Reisebeginn abzusagen. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat Puretreks unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich
zurück.


Niveau

Niveau 3  (von 5) = mittel

Diese Touren eignen sich für sportlich aktive Menschen, die über eine gute Kondition verfügen, trittsicher sind und sie erfordern Ausdauer und Bereitschaft zu Anstrengung.

Tägliche Gehzeit: 4-8  Stunden


Klima

In der Mongolei herrscht ein ausgeprägtes Kontinentalklima. Lange, schneearme und trockene Winter wechseln sich mit kurzen Sommern ab, in denen es nur wenig regnet. Lediglich im Gebirge sind die Niederschläge hoch. Von Norden nach Süden nehmen die Niederschläge ab.

 

Abhängig von der Höhe und der Lage können zum Beispiel große Landstriche das ganze Jahr über Dauerfrost aufweisen. Die Temperaturunterschiede sind auch im Tiefland manchmal sehr stark. Im Winter können bis zu –40 Grad Celsius und im Sommer bis zu +40 Grad Celsius herrschen. Zwischen Tag und Nacht kann es ebenfalls eine starke Differenz bei den Temperaturen geben. Über 250 Sonnentage im Jahr und seltene Wolkendecken ermöglichen es, fast immer in den blauen, klaren Himmel zu sehen.

 

Im Frühjahr ist das Wetter rauh und extrem. Sandstürme, Hagelstürme und dreitägige Regenfälle machen gewisse Teile des Landes unpassierbar. Im Frühjahr wie auch im Herbst kann es nachts frieren. Das unbeständige Wetter erfordert beim Packen ein wenig Voraussicht: Neben T-Shirt für einen warmen Tag müssen auch Pullover und Jacken sowie ein warmer Schlafsack für die kalten Nächte eingepackt werden.


Visum

Für die Einreise ist ein Reisepass mit Gültigkeitsdauer von mindestens 6 Monaten ab dem Ausreisedatum und mit mindestens zwei freien Seiten erforderlich. Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland können seit 2013 als Inhaber eines deutschen Reisepasses mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten ab dem Ausreisedatum für 30 Tage ohne Visum in die Mongolei einreisen.

 

Bürger der Schweiz und Österreich:
Seit 2014 dürfen Staatsangehörige der Schweiz und Österreich ebenfalls für 30 Tage ohne Visum in die Mongolei einreisen. Bürger anderer Staaten finden die Länderliste unter: www.berlin.embassy.mn

 

Änderungen sind immer möglich, bitte informeren Sie sich unbedingt über den aktuellen Stand auf der obigen Webseite!


Länderinfo

Erstmals wurde der Name “Mongolen“ während der chinesischen Tang-Dynastie (619-906) erwähnt. Dschingis Khan gelang es, 1206 die Stämme zu einer Nation zusammenzuführen. Er und seine Nachfolger konnten ihre Macht zeitweise bis nach Osteuropa ausdehnen. Kubilai Khan war der letzte große Herrscher. Dann folgten die Jahre der Unterdrückung durch China und Russland. Am 26.11.1924 wurde die Mongolische Volksrepublik als Staat nach sowjetischem Vorbild gegründet. Seit 1990 befindet sich die Mongolei auf dem Weg zu Demokratie und Marktwirtschaft.

 

Die Mongolei hat etwa 2,7 Millionen Einwohner (Deutschland: 81,3 Millionen). Mit nur etwa 1,66 Ew./km2 (Deutschland: 228 Ew./km2) ist die Mongolei eines der am dünnsten besiedelten Länder der Erde. 85 Prozent der Bevölkerung sind Khalkha-Mongolen. Burjaten, Kalmücken und Tuwiner gehören zu den mongolischen Minderheiten. Die wichtigste nicht mongolische Bevölkerungsgruppe setzt sich mit 7 Prozent aus den Kasachen zusammen, die ebenso wie die Uriankhaj (1,3 Prozent) zu den Turkvölkern zählen. Die verbreiteste Religion ist der tibetische Buddhismus. In den letzten Jahren gewannen besonders in den großen Städten auch christliche Kirchen und verschiedene Sekten an Einfluss. Die Kasachen sind überwiegend Moslems. Die Amtssprache ist Mongolisch. Bis etwa 1990 war Russisch zweite Amtssprache. Heute wird offiziell Englisch als zweite Fremdsprache anerkannt.

 

 


Impfungen

Für die Einreise besteht derzeit keine Impfpflicht.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich der Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de

Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio, ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern Röteln (MMR) und Influenza. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, FSME, Typhus und Tollwut empfohlen.

Reise buchen

05.08.18 -
19.08.18
3.740 €

Zeitig buchen und Frühbucherrabatt sichern!
Bei Buchung von mind. 4 Monaten vor Abreisetermin gewähren wir folgende Rabatte:
bis 5 Monate vor Termin = 75 Euro
bis 4 Monate vor Termin = 45 Euro
Stammkunden ab 3. Reise = 75 Euro

Rabatte gelten nur bei Direktbuchung
und sind nicht kombinierbar!


Reiseprofil


Reiseleiter

Jerome Blösser

ist Gründer von Puretreks und hat in den letzten 20 Jahren bald zweihundert Trekking- und Wandereisen - darunter schwierige Expeditionen durchgeführt. Vor allem die einsamen und wenig vom Tourismus erforschten Regionen der Erde haben es ihm angetan und so ist diese Mongolei Trekkingtour 100% nach seinem Geschmack!
Jerome ist ein erfahrener Guide, immer gut gelaunt und freut sich, wenn von seinem Feuer für das pure Outdoorleben der Funke auf seine Mitwanderer überspringt.