puretreks
adventure
pure Abenteuerreisen für Entdecker

Namibia

Wandern zu Wüstenelefanten, Felsbildern und Buschmännern

Wanderreise mit Tagesrucksack | 15 Tage  | 7- 12 Teilnehmer  | ab 3090 €

Jerome Bloesser

Jerome über diese Reise

Damaraland, Brandberg, Felsbilder, Himbanomaden, wilde Tiere oder alte Buschmann-Tradition... Diese neue Abenteuerreise ist wirklich außergewöhnlich und exklusiv nur bei uns zu finden!

Highlights

+ Wandern in der Halbwüstenregion vom Damaraland
+ Wanderung auf das unberührte Brandbergmassiv
+ Louvre der Steinzeit: Besichtigung "geheimer" Felsbilder
+ Mit etwas Glück seltene Wüstenelefanten beobachten
+ Einzigartige Jagdwanderung mit Buschmännern
+ Die "Big Five" in der Etosha Pfanne erleben
+ Atemberaubende Wildnis fernab vom Tourismus
+ Einsamste Regionen Namibias mit Experten entdecken
+ Kultur der Himba-Nomaden kennen lernen


Programm

Mit unserer neuen Wanderreise zu Wüstenelefanten, Felsbildern und Buschmännern ist uns erneut ein echter Wurf gelungen: Fernab touristischer Pfade bringt Puretreks 100% exklusiv neugierige Wanderfreunde in die absolut unberührte Wildnis der Halbwüstenregion Damaraland. Nach intensiven Wandertagen inklusive Besteigung des Brandbergmassivs, besuchen wir noch die Etosha-Pfanne und die letzten traditionell lebenden Buschmänner Namibias.

 

Die Namibia-Wanderreise startet mit einer Besteigung vom Brandbergmassiv, mit über 2.000 Metern dem höchsten Berg Namibias. Wir übernachten oben auf dem Hochplateau und die Anstrengung wird mit sensationellem Ausblick über die weite Urlandschaft belohnt. Weiter westlich geht es dann zum Jahrmillionen alten Doros Krater. Von dort wandern wir einige Tage völlig autark durch menschenleere Landschaft aus Tafelbergen und weiten Ebenen, sehen wilde Tiere wie Giraffen und Antilopen und besichtigen als erste Touristen überhaupt - zusammen mit dem Damaraland-Experten Joe Walter - noch geheime, unzugängliche Felsbilder in den Mik-Bergen. Hunderte Gravuren und Malereien, zum Teil aus der Steinzeit, gibt es hier zu bestaunen. Im Norden der Mik-Berge liegt der Huab-Trockenfluss. Hier werden wir dann, zum Ende der Wanderung, mit etwas Glück auch die seltenen Wüstenelefanten in freier Natur beobachten können.

 

Nach vielen Wandertagen, genießen wir dann etwas Erholung auf der Fahrt zu den Himba-Nomaden, einem Volk im Nordwesten Namibias, bevor es weiter geht in die berühmte Etosha-Pfanne. Diese durchqueren wir im Fahrzeug (Aussteigen wäre nicht ratsam, denn es gibt hier zahlreiches gefährliches Großwild). Wir werden Springböcke, Zebras, Antilopen, Giraffen und mit etwas Glück sogar alle der sogenannten "Big Five" = Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard sehen.

 

Als i-Tüpfelchen und krönender Abschluss folgt dann ein weiterer Höhepunkt dieser exklusiven Wanderreise: Im äußersten Osten besuchen wir die letzten traditionell lebenden Buschmänner und gehen mit Ihnen sogar einen Tag auf die Jagd. Dabei zeigen Sie uns, wie man ohne moderne Hilfsmittel Feuer macht, Fallen baut oder wie man kostbares Wasser in der trockenen Savanne findet.


Tourverlauf

Tag 1 (29.05.21) Ankunft und Fahrt in den Nordwesten nach Uis

Ankunft am internationalen Flughafen Winduk bis zum Mittag. Begrüßung durch die lokale Crew und Fahrt (ca. 5h) in den Nordwesten des Landes ins Damaraland nach Uis. Briefing zur Wanderroute und gemeinsames Abendessen und Übernachtung im stilvollen, erst 2019 eröffneten Uis Guesthouse (-,-A)


Tag 2-3 (30.-31.05.) Wanderung auf den Brandberg

Es geht los! Ein kurzer Transfer bringt uns an den Fuß vom Brandberg, von wo aus wir unsere Wanderung auf den höchsten Berg Namibias starten werden. Zumeist weglos geht es in 6-7,5 Wanderstunden bis auf ca 2.000 Meter aufs Hochplateau des majestätischen Bergmassivs. Wir suchen uns den besten Weg und dabei geht es auch über große, mal steile, aber griffige Granitfelsblöcke.  Die Anstrengung wird immer wieder entschädigt, durch sensationelle Ausblicke über das weite Damaraland, sowie die zahlreichen, selten besuchten, Felsbilder der San, an denen wir vorbeikommen.

 

Wir haben lokale Träger dabei, die das Wasserdepot und schwere Ausrüstung übernehmen, so dass alle nur mit einem Tagesrucksack unterwegs sein werden. In diesen zwei Tagen ist trotzdem Reduktion angesagt, denn außer warmer Bekleidung, Schlafsack und Isomatte bleibt das Großgepäck unten in Uis im Guesthouse. Auch die Verpflegung für diese Wanderung und die Nacht auf dem Plateau ist daher gewichtsoptimiert. Am späten Nachmittag von Tag drei sind wir dann zurück in Uis und genießen eine Dusche sowie das leckere Abendessen im Guesthouse! (F,L,A)


Tag 4 (01.06.) Doros Krater und Wanderung in die Mik Berge

Nach dem Frühstück lassen wir den Brandberg hinter uns und fahren Richtung Nordwesten zum Doros Krater.  An diesem imposanten Magmatrichter starten wir gegen frühem Mittag unsere mehrtägige Wanderung durch eine absolut unberührte, wilde Märchenlandschaft: Die Mik Berge. Das Tagesziel ist ein Hügel, wo sich auch die ersten Felsbilder finden. Nacht im Zelt in der Wildnis. (F,L,A)


Tag 5-7 (02.-04.06.) Felsbilder und Einsamkeit der Mik Berge

In diesen Tagen wandern wir durch eine der außergewöhnlichsten Naturlandschaften, die Namibia - wenn nicht sogar ganz Afrika - zu bieten hat: Wir sehen Felsformationen in allen Farben und Formen, wandern über Grassteppe und Sand in den Tälern dazwischen, wir bestaunen ungezählte "geheime" Felsbilder, die noch nie zuvor von anderen Touristen besucht wurden (Wir sind exklusiv mit Joe Walter, dem Entdecker der bis in die Steinzeit datierten Felskunst, unterwegs). Wir sehen wilde Tiere, die noch nie einem Menschen begegnet sind und wir genießen - trotz der Abgeschiedenheit und dem Expeditionscharakter dieser Traumreise - tolles Essen und immer ein kühles namibisches Bier nach den Wanderungen. Alle Nächte im Zelt in der Wildnis (F,L,A)


Tag 8 (05.06.) Im Huab Trockenfluss

Die Mik-Berge werden im Norden vom Huab-Trockenfluss begrenzt, welcher maximal einmal pro Jahr nach starken Regenfällen Wasser bis zum 7o Kilometer entfernten Atlantik spült. Diese kurze Feuchtperiode genügt, um das Flussbett in ein grünes Band zu verwandeln, was sich endlos durch die wüstenhafte Landschaft zieht. Und dieses Grün ist die Lebensader für die meisten Tiere der Region. Wir werden einen ganzen Tag im Huab zur Tiersichtung wandern gehen. Dabei müssen wir stets dicht zusammen bleiben, denn Wüstenelefanten oder die sehr viel selteneren Wüstenlöwen stellen für uns als Gruppe keine Gefahr dar - für einen einzelnen Wanderer aber schon. Unser Camp ist abseits der normalen Tierrouten und liegt oberhalb des "Riviers" mit tollem Blick hinab ins weite Flusstal. Nacht in Wildnis im Zelt. (F,L,A)


Tag 9 (06.06.) Fahrt durch den Huab nach Onjowewe

Leider ist es schon Zeit, den märchenhaften Landschaften im nordwestlichen Daramaland ade zu sagen - dafür warten in den nächsten Reisetagen neue, spannende Höhepunkte auf uns! Zunächst fahren wir gemütlich durch das Huab Flussbett und haben noch eine weitere Chance auf Wüstenelefanten - sollten wir bislang noch keine gesehen haben. Der Weg führt uns weiter über die Piste bis zum Onjowewe Bushcamp. Hier ganz in der Nähe findet sich eine der wenigen Siedlungen der Himba-Nomaden. Heute freuen wir uns aber erstmal auf eine verdiente warme Dusche und ein echtes Bett im Safari Zeltcamp! (F,L,A)


Tag 10 (07.06.) Bei den Himba-Nomaden

Nach dem Frühstück geht es ins nahe Dorf, wo wir den Himba-Nomaden einen Besuch abstatten werden. Hier lernen wir hautnah und intensiv einiges über die Kultur und das Leben dieses alten Naturvolks. Wer Lust hat, kann danach noch auf eine kleine Wanderung losziehen. Am Nachmittag fahren wir dann ca. 2h weiter bis zum südwestlichen Rand des Etosha Nationalparks, wo wir auf einer kleinen Gästefarm übernachten werden. (F,-,A)


Tag 11 (08.06.) Fantastische Tierwelt der Etosha-Pfanne

So viele wilde Tiere, wie uns heute begegnen werden, haben die meisten von uns wahrscheinlich noch nie an nur einem einzigen Tag gesehen: Die Etosha Pfanne ist berühmt für ihre Artenvielfalt und in dem streng geschützten Nationalpark, mit seiner riesigen weißen Salzpfanne und reichlichen Wasserstellen, gibt es unzählige kleine wie große Lebewesen: Löwen, Elefanten, Zebras, Giraffen und Springböcke. Außerdem noch Warzenschweine, Hyänen, Antilopen, afrikanische Büffel, Flusspferde und auch Geparden sind hier zu Hause. Nicht alle - aber sicher einige davon - werden wir am heutigen Tag entdecken und sicher unzählige Fotos auf unsere Kamera-Speicherkarten bannen. Die Nacht verbringen wir auf der Tamboti Campsite bei Onguma am Ostrand der Etosha Pfanne. (F,L,A)


Tag 12-13 (09.-10.06.) Zu den letzten Bushman

Heute ist eine längere Fahretappe zu bewältigen, doch das Ziel lohnt sich! Wir reisen in den Nordosten des Landes in die Region Tsumkwe, wo inmitten der Savanne die letzten Bushman zurückgezogen in kleinen Siedlungen leben. Nach der Ankunft und dem Aufbau unseres Camps machen wir einen kleinen Spaziergang ins nahe Bushman-Dorf und treffen die komplette Gemeinschaft, vom Säugling bis zum Greisen, am Lagerfeuer an. In der Tradition der Bushman werden böse Geister, Krankheiten und Schmerzen in trance-ähnlichen Tänzen ausgetrieben - und da meist irgendjemand zu kurieren ist, werden wir ziemlich sicher live Zuschauen können, wie sich Bushman mit Trommeln und Singen im Schein des Feuers in tiefe Trance bewegen.

 

Am nächsten Morgen starten wir nach einem reichhaltigen Frühstück mit einem weiteren Höhepunkt dieser Reise: Gemeinsam mit den erfahrensten Buschmännern geht es auf Jagdwanderung in die Savanne. Wir sind nur Beobachter, dürfen den Jägern und Sammlern aber immer über die Schulter schauen und auch ausgiebig fotografieren. Sie zeigen uns, wie man Fallen baut und aufstellt, wo man Honig findet, wie man Feuer ohne moderne Hilfsmittel macht... die Kultur der Bushman ist nicht auf Vorratshaltung ausgelegt. Wenn sie etwas erjagen oder finden, dann wird es sofort verspeist und nur wenig davon ins Dorf mitgenommen und dann ist auch das Jagdziel des Tages erreicht. Das kann einen ganzen Tag dauern - oder eben nur drei Stunden. Wir Touristen müssen uns lösen von unseren zivilisatorischen Zeit- und Planungsgewohnheiten. Hier läuft es völlig anders - und das ist sehr spannend!  Beide Nächte auf Campsite (F,L,A)


Tag 14 (11.06.) Der Kreis schließt sich - Windhuk

Heute geht es auf die Rückfahrt nach Windhuk, wo wir im zentralen und stilvoll designten Guesthouse Windhuk Gardens die letzte Nacht verbringen. Zum Abschluss werden wir noch ein gemeinsames Abendessen im Guesthouse zelebrieren und sicher mit leuchtenden Augen von den unzähligen tollen Momenten dieser außergewöhnlichen Wanderreise schwärmen! (F,L,A)


Tag 15 (12.06.) Heimflug

Transfers zum Flughafen und Rückflug nach Europa. (F,-,-)



Termine + Buchen

Hier finden Sie Reisetermin(e) und ihre Verfügbarkeit. Zur Buchung einfach Button rechts klicken

29.05.21 - 12.06.213.090 €  Staffelpreis 2021 s.u.

15 Tage, Min. 7 max. 12 Teilnehmer, Wanderreise mit Tagesrucksack

Zusatzleistungen

Einzelzimmerzuschlag (nach Verfügbarkeit) 110 €

= Reise ist buchbar
= Bei 1 Buchung garantiert
= Durchführung garantiert
= Wenige Restplätze
= Ausgebucht / Termin vorbei

Reiseleistungen

•Deutschsprachige Reiseleitung während der gesamten Wanderreise in Namibia •Flughafentransfers in Namibia  •Reisesicherungsschein •Transfers im Land in 4x4 Truck bzw. Amarok 4x4 Geländewagen •Unterkunft in Guesthouses bzw. Safari-Zeltcamp im Doppelzimmer bzw. während des Trekkings im Igluzelt. Bei ungerader Teilnehmerzahl M/W fällt Einzelzimmerzuschlag an (Aufteilung der Zimmerbelegung erfolgt nach Datum des Buchungseingangs).  •Bedroll (Bettzeug inkl. Matte) für jede(n) Teilnehmer/in  (für den Brandberg muss jede/r Teilnehmer/in trotzdem Isomatte und Schlafsack mitnehmen! •Gute und abwechslungsreiche Verpflegung wie im Reiseablauf beschrieben (F= Frühstück, L= Lunch(pack), A= Abendessen), alkoholische Getränke (Wein, Bier) in begrenzten Mengen in den Camps im Outback, ausreichend Trinkwasser  •Satellitentelefon für Notfälle


Nicht im Reisepreis enthalten

•Flüge nach Namibia  •Reiseversicherungen •Persönliche Ausgaben •Private Mahlzeiten und Getränke außerhalb der Trekkingzeit in Guesthouses, Restaurants, Cafes etc.  •Trinkgelder •Trekkingrucksack, Schlafsack und Isomatte •Einzelzimmerzuschlag  • Zusatzkosten bei Programmänderungen aufgrund höherer Gewalt, Wetter, Flugplanänderungen, Gepäckverspätung, Krankheit, Unfall.

 

Buchbare Zusatzleistungen:
Einzelzimmer 110,- Euro (Durch geringe Kapazitäten ggf. nicht immer und in allen Gästehäusern/Safari Camps realisierbar.)

 

KLIMABEWUSST REISEN MIT ATMOSFAIR CO2-AUSGLEICH

Wanderurlaub ist extrem nachhaltiger Tourismus und unsere Reisegruppen sind während der Trekkings fast klimaneutral unterwegs. Da unsere Reiseländer zu weit entfernt liegen, um Sie per Bahn oder Bus zu erreichen, bleibt nur die Anreise per Flugzeug.
Puretreks arbeitet mit Atmosfair, dem Testsieger Stiftung Warentest zusammen. Atmosfair investiert in Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern, wodurch ihre CO2-Emission vom Flug an anderer Stelle wieder eingespart werden kann. Atmosfair-Klimaschutzprojekte entsprechen höchsten Standards (z.B. CDM Gold Standard) und wenn Sie bei der Reisebuchung den freiwilligen Kompensationsbeitrag hinzubuchen, erhalten Sie natürlich eine Spendenbescheinigung plus Zertifikat.


Weitere Infos

Staffelpreis je nach Teilnehmeranzahl: Die Namibia-Wanderung kann bereits ab 7 Teilnehmern durchgeführt werden! Diese Namibia Wanderreise ist weltweit nur bei Puretreks im Programm und von der Logistik her aufwändig. Um das Namibia-Wandern bereits mit kleiner Gruppe zu gewährleisten und bei größerer Gruppe den Reisepreis fair zu halten, wird ein Staffelpreis zugrunde gelegt. Entscheidend für den Preis ist am Ende die definitive Teilnehmerzahl.

Staffelpreise 2021:
11-12 Teilnehmer  = 3.090,- Euro pro Person
10 Teilnehmer  = 3.210,- Euro pro Person
9 Teilnehmer  = 3.325,- Euro pro Person
8 Teilnehmer  = 3.540,- Euro pro Person
7 Teilnehmer  = 3.660,- Euro pro Person
Veranstalter: Puretreks
Zahlungsmodalitäten: 20 % bei Reisebuchung, Restbetrag 30 Tage vor Reisestart.
Reisestornierung: Ein Rücktritt von der Reise ist im Vorfeld gegen Zahlung von Stornokosten möglich. Die Stornopauschalen finden Sie in unseren AGB.
Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl: Wird die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist Puretreks berechtigt, die Reise bis zu 30 Tagen vor Reisebeginn abzusagen. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat Puretreks unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.
Besondere Hinweise: Puretreks weist darauf hin, dass nach den gesetzlichen Vorschriften (§§ 312 Abs. 7, 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB) bei Pauschalreiseverträgen nach § 651a und § 651c BGB, die im Fernabsatz abgeschlossen wurden (in diesem Fall über Onlinedienst auf Webseite), kein Widerrufsrecht besteht, sondern lediglich die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte, insbesondere das Rücktrittsrecht gemäß § 651h BGB (siehe hierzu auch Ziff. 5).
Reiseversicherung: wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Auslandsreisekrankenversicherung inkl. Rücktransport. Verweise zu Anbietern finden Sie auf der Webseite unter der Link-Rubrik.


Niveau

Niveau 3  (von 5) = mittel
Das Namibia Wandern eignet sich für sportlich aktive Menschen, die über eine gute Kondition verfügen und erste Erfahrungen auf Wandertouren gesammelt haben.  Für die Wanderung auf das Brandbergmassiv ist gute Trittsicherheit erforderlich, da es meist weglos über Steine geht. Alle Teilnehmer/innen müssen immer nur einen Tagesrucksack tragen! Eine gute Hitzeverträglichkeit ist ebenfalls wichtig. 
Tägliche Gehzeit:
 4-7  Stunden inkl. Pausen
Vorbereitung:
 Regelmäßige Ausdaueraktivität  (Joggen, sportlich Radfahren, Wandern)

 

Die Teilnahme an dieser Reise setzt eine gesunde körperliche wie geistige Verfassung voraus und ist daher leider nicht geeignet für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Haben Sie Fragen dazu? Kontaktieren Sie uns!


Vorbereitung auf die Reise

Zur Vorbereitung auf das Namibia Wandern ist ein regelmäßiges Ausdauer-Training in jedem Fall unerlässlich. Einige längere Vorbereitungswanderungen in den Wochen vor Tourstart der Trekingreise sind außerdem sinnvoll.

Reisecharakter

Puretreks ist auch bei dieser neuen Namibia-Wanderreise weltweit exklusiv der einzige Anbieter von mehrtägigen, autarken Wanderungen in die unberührte Wildnis des Damaralands. Unsere Spezialisierung, große Expertise und seit 2003 zigtausende Kilometer Trekking in Afrika, garantieren Ihnen ein sicheres "once-in-a-lifetime" Erlebnis! Mit uns werden Sie intensiv die Freiheit wie Schönheit Afrikas entdecken. Dabei ist es natürlich wichtig, zu wissen, dass man exklusive Abenteuer fernab normaler Touristenströme nicht erleben wird, ohne die Komfortzone etwas zu verlassen. Während der Trekkingzeit steht keine Dusche zur Verfügung, Wasser für die "Katzenwäsche" ist jedoch vorhanden. Wir erwarten bei dieser Namibia Wanderreise Teamfähigkeit und auch hin und wieder etwas Unterstützung der lokalen Crew. Während der Wanderetappen sehen wir unsere Begleitfahrzeuge, die das große Gepäck, Ausrüstung und Küche transportieren, nicht.  Alle Teilnehmer/innen tragen beim Wandern ihren eigenen Tagesrucksack (ca. 6-8 kg je nach Etappe). Tagesschnitte zwischen 15 und 22 KM  setzen eine gute körperliche und mentale Fitness der Teilnehmer/innen voraus.


Klima

Namibia verfügt über ein arides Klima mit ca. 300 Sonnentagen im Jahr. Die Niederschlagsmengen sind mit etwa 250 mm sehr gering (Deutschland hat ca. 1000 mm). Der gesamte Regen fällt fast ausschließlich in den Monaten  November bis März - meist in starken Gewitterschauern.

 

Im Süden und Westen (also unserem Reisegebiet) ist das Klima fast das ganze Jahr über völlig trocken und es herrschen große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. In den heißen Sommermonaten von Dezember bis Januar herrschen Temperaturen von bis zu 45°C. Die kühlsten Monate sind  Juli und August, wo es tagsüber ca. 20-25° und in der Nacht sogar Temperaturen bis unter den Gefrierpunkt geben kann. Im Hochland zwischen der Kalahari und der Namib-Wüste kann es in den Wintermonaten sogar zu Frost kommen. Das Klima in Namibia ist allgemein sehr gut verträglich, da die Luftfeuchtigkeit gering ist.

 

Im Küstenbereich herrschen vorwiegend Südwest- und Westwinde, jedoch übt das Meer keinen allzu großen Einfluss auf das Klima Namibias aus. Der kalte Benguela-Strom führt Meerwasser aus der Antarktis an der Küste vorbei und kühlt die Winde so stark ab. Diese Abkühlung bringt auch den einzigen Niederschlag in der Namib, der als Küstennebel und Morgentau auftritt.


Visum

Reisende aus Deutschland, Österreich, Schweiz:

Einreise mit Reisepass. Der Reisepass muss mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein und noch mindestens zwei freie Seiten haben. Er muss in einwandfreiem Zustand sein.

 

Visum
Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsangehörige können für kurzfristige Aufenthalte von bis zu 90 Tagen im Jahr zu ausschließlich touristischen Zwecken ohne Visum einreisen. Ein gebührenfreier Einreisestempel (Visitors Entry Permit) wird bei Ankunft an allen offiziellen Grenzübergängen erteilt.

 

Teilnehmer mit einer anderen als oben genannten Staatsangehörigkeit, nehmen bitte Kontakt zu Puretreks auf und erhalten mit der Buchungsbestätigung dann entsprechende Informationen zu ihren Visum- und Einreisebestimmungen.


Länderinfo

Weite Landschaften, unberührte Wildnis und eine faszinierende Tierwelt . Namibia ist so vielfältig wie seine Edelsteine, ein wirklich spannendes Land. Die klassische Rundreise "3 Wochen von A bis Z" (und dafür garantiert 8 Stunden täglich im Auto sitzen) werden sie mit uns nicht erleben. Wir nehmen uns Zeit für besondere Highlights, denn um das Land wirklich kennenzulernen muss man genau hinsehen und am besten WANDERN! Hier gibt es alte afrikanische Stammestradition neben moderner Infrastruktur, stilvolle und engagiert geführte Desert-Lodges neben urzeitlichen Siedlungsorten, wo Paläontologen auf die Suche nach den Ursprüngen der Menschheit gehen. Höhepunkt sind sicher die Naturparks. Viele Wanderungen finden dort statt und durch Sonderkonzessionen sind wir allein unterwegs. Oryxantilopen, Zebras, und viele andere Tiere der Wüste lassen sich hier aus der Nähe beobachten

 

NAMIB - die älteste Wüste der Erde
Die Namib ist eine der wenigen Küstenwüsten unserer Erde, mit einer Breite zwischen 80 und 130 km eine kleine Wüste. Der kalte Benguelastrom aus der Antarktis ist die Lebensader. Nur durch den Küstennebel, der sich als Morgentau hier niederschlägt, ist überhaupt Leben möglich. Auch der innere, trockenere Teil der Namib begeistert die Besucher durch eine große Vielfalt an Flora und Fauna. "Die Wüste lebt" passt wirklich zur Namib!


Impfungen

Bei der direkten Einreise aus Europa (Direktflug!) sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen.
Allerdings wird bei Einreise aus einem von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet deklariertem Land der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt. Eine Liste der Gelbfieberendemiegebiete finden Sie unter www.who.int

Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes  zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio, Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza.

Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Meningokokken-Krankheit (ACWY) empfohlen.

Malaria
In den von uns bereisten Landesteilen, vor allem die Wüste, besteht kein Malariarisiko

Reise buchen

29.05.21 -
12.06.21
3.090 €

Zeitig buchen und Frühbucherrabatt sichern!
Bei Buchung von mind. 4 Monaten vor Abreisetermin gewähren wir folgende Rabatte:
bis 5 Monate vor Termin = 75 Euro
bis 4 Monate vor Termin = 45 Euro
Stammkunden ab 3. Reise = 75 Euro

Rabatte gelten nur bei Direktbuchung
und sind nicht kombinierbar!


Reiseprofil


Reiseleiter

nico-puretreks2016Nico Visser

Nico ist in der Kalahari geboren und bereits seit Jahren für uns als passionierter Guide für alle Namibia Wanderungen unterwegs. Kaum ein Mensch in Namibia kennt sich so ausgezeichnet mit der Tier- und Pflanzenwelt aus wie Nico. Oft entdeckt er Tiere in der Wildnis mit bloßem Auge, die wir nicht einmal mit dem Fernglas sehen würden. Nico liebt die Wüste, unberührte Naturlandschaften und sportliche Herausforderungen. Seine überaus reiche Erfahrung und immer ruhige Art machen ihn zu einem sehr geschätzten Reiseleiter.

 

Bei der Pilotreise im Juni 2020 wird die Tour neben Nico Visser zusätzlich auch von Puretreks-Gründer Jerome Blösser gemeinsam im Team geleitet.